Das ist mal ein Winter: 10 Haushalts-Tipps bei Kälte

Angaben

Mitteilungen / Angaben 52 Views

Im Februar war noch nie so kalt wie in diesem Jahr. Der Winter hat Österreich heuer fest im Griff und das wird wohl auch noch ein bisschen andauern. Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten Tipps für Sie gesammelt, wie Sie sich selbst und Ihr Zuhause warm halten können.

  1. Abhängig von Wind und einer geringen Luftfeuchtigkeit sind die gefühlten Temperaturen oft niedriger als die gemessenen Werte. Bei einer Lufttemperatur von -20 Grad sorgen schon Windgeschwindigkeiten von 40 km/h für eine gefühlte Temperatur von -34 Grad! Kleiden Sie sich am besten nach dem Zwiebelprinzip mit vielen dünnen Schichten. Das wärmt besser als wenige dicke Schichten.
  2. Bewegung ist alles. Auch wenn es nicht verlockend klingt, gehen Sie auch bei Kälte raus. Spazierengehen, Radfahren etc. sind gut für Kreislauf und Körpertemperatur. Ihr Körper toleriert Kälte besser und Sie fühlen sich auch bei niedrigen Temperaturen wohler.
  3. Stoßlüften statt Fenster kippen: Die richtige Lüftung ist auch bei eisigen Temperaturen besonders wichtig um Schimmel in der Wohnung zu vermeiden. Eine hohe Luftfeuchtigkeit und ausgekühlte Wände können Schimmelbildung unterstützen. Sorgen Sie also durch Stoßlüften mit weit geöffneten Fenstern für einen möglichst schnellen Luftaustausch. Bei gekippten Fenstern hingegen kommt nur wenig frische Luft herein und gleichzeitig kühlen die Wände stark ab.
  4. Teppiche und dicke Vorhänge lassen nicht nur den Raum gemütlicher wirken, sondern bieten auch einen gewissen Kälteschutz. Vorhänge schützen übrigens auch vor etwaiger Zugluft bei undichten Fenstern. Aber auch in Hinblick auf Schimmel sollten Sie undichte Stellen langfristig beseitigen lassen.
  5. Macht der Heizkörper Geräusche und wird nicht richtig warm, muss er eventuell entlüftet Sobald Luft im Heizkörper ist, kann das Wasser nicht mehr richtig zirkulieren und die Wärme kommt nicht an.
  6. Halten Sie sich in der Wohnung eher bei den Innenwänden auf. Der Schreibtisch am Fenster mag die beste Aussicht bieten – wärmer sitzen Sie allerdings an einer Innenwand. Das Gleiche gilt für das Kopfende des Bettes oder den Lieblingsplatz auf dem Sofa. https://www.lamie-direkt.at/haushaltsversicherung/
  7. Drehen Sie den Hauptwasserhahn ab, wenn Sie länger als 72 nicht zuhause sind um unter anderem Frostschäden zu meiden. Ansonsten wird die Haushaltsversicherung im Schadenfall (z.B. bei Rohrbruch) möglicherweise leistungsfrei.
  8. Sorgen Sie dafür, dass im Winter die Heizung immer eingeschaltet ist – auch wenn Sie nicht zuhause sind. Die Haushaltsversicherung kann bei einem Frostschaden auch hier die Leistung verweigern. Heizen Sie auch in Räumen, die Sie wenig oder gar nicht nutzen. Zu kalte Zimmer lassen auch angrenzende Räume nicht richtig warm werden.
  9. Im Garten sollten Sie unbedingt die Außenleitungen entleeren um Frost zu verhindern. Vergessen Sie auch nicht auf die Regentonne, Wasser in Blumentöpfen, Gießkannen etc.

Sie haben Probleme damit Ihre Mietwohnung in der kalten Jahreszeit ausreichend zu beheizen? Eventuell haben Sie dann die Möglichkeit einer Mietzinsminderung.

Fragen und Erfahrung rund um das Thema Kälte und Frost sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Comments